Donnerstag, 11. Oktober 2018

Komisch, während des Sommers habe ich gar nicht das Bedürfnis, zu malen. Jetzt, wo die Tage wieder kürzer werden, packt es mich und was bietet sich mehr an, mit Farben zu experimentieren, als der Herbst.

Herbstspaziergang, Öl auf Leinwand, 20 x 20

Montag, 19. März 2018

Viel Zeit ist vergangen

Wie das im Leben so ist, man hat Zeit, dann hat man keine Lust zum Malen, dann will man wieder und die Zeit fehlt. Ist alles beisammen und die Bilder sind fertig muss auch noch am Blog geschrieben werden und das verschiebt man immer wieder ...
Aber nun habe ich mich aufgerafft, die Bilder des letzten viertel Jahres mit ins Netz zu stellen. Es sind durchweg Landschaftsbilder und ich hoffe, sie gefallen.

Kirche in Gröbern, Öl auf Leinwand, 40 x 50
Der Baum, Öl auf Leinwand, 30 x 24

Der Berg, Öl auf Leinwand, 50 x 40

Im Wald, Öl auf Leinwand, 30 x 60

Wanderweg, Öl auf Leinwand,70 x 50

Freitag, 24. November 2017

Blumen

Ja, die gibt es ja auch noch.
Als ich meine Fotosammlung durchgegangen bin, fand ich einige Motive, die sich bestimmt auch malen lassen. Hier mal ein erster Versuch einer Rose.

Rose, Öl auf Leinwand, 40 x 40


Traum vom Sommer

Bei diesem Wetter kann man wirklich nur vom Sommer träumen.
Regen wechselt sich mit Regen ab, Sonne ist keine zu sehen und Nachmittags wird es immer eher duster. Träumen wir also vom Sommer:

Abend an der Ostsee, Öl auf Leinwand 40 x 30

Die weiße Farbe habe ich nun ein zweites mal bei einem anderen Anbieter bestellt, leider hatte der aber keine weiteren Malutensilien, die ich brauchte. Dafür war es aber recht preiswert und nach drei Tagen da.
Den Tag danach trudelten auch die Tuben des ersten Verkäufers ein. Nun bin ich reichlich mit Weiß eingedeckt und sitze fast jeden Tag vor der Leinwand.
Die ersten Farbtuben sind auch schon leer (das waren solche sets, 12ml,). Ich bin froh darüber und werde demnächst gezielt Farben nachbestellen, wieder in größeren Gebinden und dann das mischen, was gebraucht wird.

Hier noch mal Sommer ...

Ostsee Öl auf Leinwand, 24 x 18


Dienstag, 7. November 2017

Größere Formate

Es bleibt nicht aus, man versucht sich nun auch mal an größeren Formaten. 
Aber jetzt wird es mit der Farbe Weiß eng, so dass ich neue bestellt habe. Lieferzeit sollte bei 3 bis 5 Tagen liegen, jetzt sind es schon 10 Tage und der Versender reagiert auch nicht auf eine mail von mir. 
Das ist schlimm, ich werde wohl einen anderen Partner suchen müssen.

Toter Baum, Öl auf Leinwand 

Donnerstag, 2. November 2017

Abendsonne

So wie in der Fotografie Gegenlichtaufnahmen die interessantesten sind, wirkt das Gegenlicht natürlich auch in der Malerei. Dadurch gewinnen Bilder an Tiefe, da man mit Licht und Schatten spielen kann, was allerdings nicht immer leicht ist.
Für das folgende Bild musste nochmals der Baum aus der Heidelandschaft herhalten.

Baum im Gegenlicht, Öl auf Leinwand 24 x 30

Am See

Ein See übt doch immer wieder eine Faszination aus. Ich hoffe, das Bild gefällt.

Am See, Öl auf Leinwand 40 x 40

Neue Formate

Ein ganzes Jahr ist vergangen und es sieht aus, als würde ich nicht mehr malen. Nix da! Im Sommer hatte ich wirklich nichts gemacht, da das Wetter im Garten genutzt wurde und nun bin ich wieder aktiv geworden.
Die letzten Wochen habe ich einige Bilder gemalt, die ich hier mal vorstellen werde.
Irgendwie bekam ich drei Leinwände mit diesem überbreiten Format in die Hände:

Heidelandschaft 1, Öl auf Leinwand 60 x 20 

Heidelandschaft 2, Öl auf Leinwand 60 x 20 

Vor dem Gewitter Ol auf Leinwand 60 x 20
Weiter geht es mit einem Sonnenblumenfeld:

Sonnenblumenfeld, Öl auf Leinwand 40 x 40




Freitag, 4. November 2016

Nach dem Sturm

Nun ist der Sommer vorbei. Vorbei die schöne Zeit im Garten und wenn man so dann in der warmen Stube sitzt, was macht man da?
Richtig, malen.
Und das ist dabei entstanden:


Nach dem Sturm, Öl auf Leinwand, 40 x 50 

Montag, 30. Mai 2016

Hier mal ein ganz anderes Bild. Es wurde bereits im März nach einem Foto aus dem Havelland gemalt, ich denke, das Besondere des Landes auch getroffen zu haben.


Havelland, Öl auf Leinwand, 30 x 40

Mittwoch, 30. März 2016

Alt - neu aufgewärmt

Naja, ich habe eben das erste, total verunglückte Bild (ich hatte alles falsch gemacht, was man nur falsch machen konnte) neu gemalt. Diesmal mit dem Wissen von heute. Ich hoffe, es gefällt:

Der Baum, Öl auf Leinwand, 40 x 40


Und gleich noch eins nachgeschoben ...

Der Weg, Öl lauf Leinwand, 30 x 40

Freitag, 11. März 2016

Der Bergsee

Dieses Bild ist völlig meiner Fantasie entsprungen. Es hat aber tolle Spaß gemacht, es zu malen.

Bergsee, Öl auf Leinwand, 24 x 18

Sonntag, 21. Februar 2016

Immer wieder Landschaften

Landschaften üben einen ungemeinen Reiz auf mich aus, das habe ich schon die ganzen Jahre beim Fotografieren gemerkt. Jede Jahreszeit formt sie anders und selbst wenn man das zehnte mal ein Motiv fotografiert, man entdeckt immer wieder neue, interessante Seiten.

Das ist bei der Malerei scheinbar nicht anders.
Selbst wenn ich als Vorlage ein Foto nehme, entsteht wieder etwas völlig neues, so wie bei diesem Rapsfeld.


Rapsfeld, Öl auf Leinwand, 18 x 24

Dienstag, 16. Februar 2016

Landschaft um das Dorf

Ja, anders kann man das Bild nicht nennen, es ist ein Stück des Landes um Gröbern. Ich hoffe, dass ich die Stimmung einfangen konnte, etwas urwüchsig, aber trotzdem eine gewisse Leichtigkeit der Natur, wie sie auf uns einwirkt, eben Heimat.

Landschaft um das Dorf,  Öl auf Leinwand, 18 x 24 

Die neuen Leinwände vom Discounter sind übrigens besser, als ich vermutet habe. Leider hat er jede Menge Malzeug nur für Acrylmalerei, gar nichts für Öl. Aber jedes mal im Netz eine Farbe bestellen, dazu die Versandkosten, das wird teurer, als die Sache wert ist. Ich muss mir hier ein Fachgeschäft suchen ...

Montag, 8. Februar 2016

Das Ergebnis von Träumen

Kann schon sein, dass ich irgendwie verwegen geträumt habe, aber als ich aufstand, ging ich zum Schrank, nahm einen Karton heraus und hatte die Fotos in der Hand, von denen ich geträumt hatte.
Die Welt ist schon manchmal verrückt.
Eine Handvoll davon war schnell aussortiert und da die Staffelei noch seit gestern jungfräulich dastand ... was soll man sonst machen?


Gröbern, Öl auf Leinwand, 24 x 30

Und da meine bessere Hälfte in gerade diesem Dorf aufgewachsen war (sie hat es auch gleich wieder erkannt!), war auch dieses Bild wieder schneller verschenkt, als gemalt.


Man wiederholt sich ...

Und weil das erste so schnell weg war, mach ich eben mal schnell ein neues.  ;)

Mohnblumen, Öl auf Leinwand, 7 x 9


Sonntag, 7. Februar 2016

Fachmännische Beurteilung

Heute war mal unser "Vorletzter" wieder da.
Als er das Bild mit der Seeschlacht sah, das er sich ja auch gewünscht hatte, stand er einfach da, hatte die Backen aufgeblasen und nach einer langen Zeit kam raus: "Geiiiiiiil ..."
Es gefiel ihm also.
Als er jedoch die Sonnenblumen sah, stand er wie verzaubert da und fragte: "Darf das mein Bild sein?"

Zeigt mir den Opa, der da nein sagen kann.

So schnell werden die Bilder hier alle, ich muss mehr machen!

Wann wird es wieder einmal Sommer ...

Ja, gute Frage, und bis dahin behelfen wir uns eben mit Träumen.


Mohnblumen, Öl auf Leinwand, 7 x 9


Das war schneller verschenkt, als gemalt. ;)

Samstag, 6. Februar 2016

Die Blumenwiese

Ja wirklich, das hat sich meine Große gewünscht. Und was macht Opa? Er setzt sich hin und fängt an zu pinseln. Und nun hat sie ihre Blumenwiese.

Blumenwiese, Öl auf Leinwand, 24 x 30

Donnerstag, 4. Februar 2016

Angriff

Nun, es ist ist noch lange nicht trocken, aber schon fertig.
Die Kids freuen sich schon darauf ...

Angriff, Öl auf Leinwand, 30 x 40

Auch die anderen wollen ...

Ja, habe ich denn wirklich gedacht, dass, wenn nur einer will, die Sache für die anderen erledigt ist?
Nichts ist so sicher, wie der Irrtum.
Und als die zwei kleineren Jungs das Bild sahen, wollten sie sofort und bedingungslos auch eins.
Einer fragte mich, ob ich auch U-Boote malen könne, der andere brachte Bilder von der Titanic und der Bismarck.
Ich habe alles dreis abgelehnt und mit einem Seeschlacht-Bild waren sie erst einmal zufrieden.
Nun, ich werde morgen mal ein Foto reinstellen, wenn das Licht wieder etwas besser ist.

Freitag, 29. Januar 2016

Nix da mit Langeweile ...

Neinnein, in der Zwischenzeit habe ich mir ja ein paar Projekte ausgedacht. Sie schmoren noch, sind noch nicht so richtig reif. Aber das eine hab ich schnell mal versucht zu realisieren. Wieder ein Mini (ich glaub, das könnte meine Heimat werden). Nach einem Foto vom Spitzgrundteich (Einheimische werden wissen, was ich meine).

Spitzgrundteich, Öl auf Leinwand, 7 x 9

Wenn signiert, dann fertig

Wie es die Überschrift schon sagt, wenn das Signum drauf ist, dann ändere ich nichts mehr am Bild.
Sicher finde ich überall Unzulänglichkeiten, was soll's, es ist signiert und ein echter Hansi .... hihi.
Wovon ich rede?
Von meinen Sonnenblumen natürlich:

Sonnenblumen, Öl auf Leinwand, 40 x 40
Ich hoffe, sie gefallen.

Montag, 25. Januar 2016

Mitten im Winter

Woran denkt man mitten im Winter? Natürlich an Sonne, Sonne und nochmal Sonne und dass es schön warm ist.

 Naja, damit ich also in Übung bleibe habe ich mir mal ein paar Bilder im Netz von Sonnenblumen angeschaut. Es gibt ja tausende, und nun bin ich mittendrin.

 Nein, es wird kein Bild abgemalt, ich glaube, das kann ich gar nicht. Aber ich schau schon, wie die Schatten fallen und welche Färbung die Sonnenblumen annehmen können. Das ist wirklich interessant, bei jedem Blick sieht man etwas neues. Und das heißt es dann natürlich umzusetzen.

Diesmal habe ich vorgezeichnet, mit einem Buntstift, wie es in diversen Foren empfohlen wird.
Nie wieder!
Erstens hab ich dann eh so gemalt, wie es mir der Pinsel aufgetragen hat und zweitens war die Zeichnung schwer zu überdecken.
Jetzt trocknet erst mal alles, dann geht es an die Feinheiten.
Dann gibt es auch wieder ein Bild hier.

Freitag, 22. Januar 2016

Das fertige Schiff

Jaja, das Schiff, es ist fertig. Es ist mir sogar besser gelungen, als ich dachte, wenn ich auch manches beim nächsten mal anders machen täte. Und eine Kopie sollte es ja auch niemals werden. Aber es hat Spaß gemacht, dieses Bild zu malen. Und ich denke, das ist das Wichtigste ...

Schiff in schwerer See, Öl auf Leinwand, 30 x 40


Das Originalbild hatte ich im Internet gefunden (http://www.kaeptenjo.ch), die Genehmigung, das Motiv zu nutzen liegt vor. Diese kleine Mühe sollte man sich schon machen, letztendlich lernt man dabei auch noch nette Leute kennen und nicht zähnefletschende Abmahnanwälte ... Nun bin ich nur noch gespannt, wie mein Großer das Bild aufnimmt. Gesehen hat er es noch nicht.

Montag, 18. Januar 2016

Familienfeier

Letztes Wochenende Familienfeier.
Und da erzählt mir der Große, dass er gerne ein Bild hätte, ein Schiff in tobender See, Untergang, vielleicht Piraten, auf alle Fälle schwere See...

Und du weißt, was ich nun male?
Nass in nass, das geht nur für den Hintergrund und die See, naja, sieht auch ganz gut aus, bisher.
Schiff und Feinheiten muss ich dann später machen, wobei ich eben wirklich nicht weiß, wann man da übermalen kann, ohne den Grund aufzumischen.

Nenee, noch gibt es kein Bild, erst, wenn fertig!

Die Liebe zu den Fischen

Klar, mein großer Enkel hat eine neue Liebe entdeckt. Liebe zu Fischen.
Also besorgte er sich ein Aquarium und es dauerte wirklich nicht lange, da kam eine Nachricht "ach wenn ich nur wüsste, wer mir eine Rückwand malen könnte ...".
Der wusste schon, dass er mich an der Ehre krabbelte, aber welcher Opa kann da nein sagen?
Rückwand malen? Geht gar nicht.
Rückwand gestalten? Da bin ich dabei.

Also wurde ein entsprechender Kasten gebaut und mit diversen Stücken (Äste, Schilfhalme etc.) dekoriert. Vorher natürlich alles bemalt, auch dann die eingebrachten Stücke, wo es denn notwendig war.

Ergebnis: Die Fische wollten alle nach hinten weg, die fanden die Rückwand so schön ...

Aquarienrückwand, Holz, Öl auf Pappe, Naturmaterial, 30 x 60

Weihnachten 2015

Und was bekommt Opa von der Großen? Ein Buch von Bob Ross mit CD, noch eine CD, zum Malen lernen und eine Minileinwand mit Staffelei. Klar hatten wir Spaß daran, von wegen mit Rückschein, aber bitte bemalt, aber bereits in diesem Augenblick sah ich da schon wieder ein fertiges Bild auf der Leinwand.
Es gab da ein paar Fotos aus einem Urlaub in Ahlbeck. Die Motive sollten sich auf den Minis gut umsetzen lassen. Und wenn ich von Minis spreche, dann meine ich das auch so, denn ca. 5 cm mal 8 cm sind wirklich minimal.

Irgendwann Abends, das Fernsehprogramm war wieder richtig kreativ (hehee, das war nur ein Spaß!) und ich zog mich in das Arbeitszimmer zurück. Viel Farben und Werkzeug brauchte man nicht, also los.


Und da meine Frau unbedingt nun auch so ein kleines Bild, das so einfach irgendwo rumstehen kann, haben wollte, folgte zwischen zeitlich Nummer zwei. (Zwischenzeitlich verschenkt, es wird also noch eine Nummer 3 geben müssen.)


Herbst und Wunschlandschaft

Tja, dann wurde es Herbst und ich machte ein paar wunderschöne Fotos von den Bäumen mit dem gefärbten Laub. Direkt vor unserem Wohnblock führt eine Linie der Straßenbahn vorbei , etwas abgesenkt, so dass das Schienenbett nicht wirklich zu sehen ist, aber rundherum sah das alles fantastisch aus.
Als ich dann die Bilder auf dem Monitor sah, fiel mir eins besonders auf. Was, wenn statt der Straßenbahn dort ein See wäre? Das wäre doch das optimale Motiv für das nächste Bild.

Und das wurde es. Ein paar Tage trug ich alles im Kopf herum, ich sah, wie es aussehen sollte, aber der Kick, anzufangen, der ließ auf sich warten. Vielleicht war es auch einfach die Angst, das bringst Du sowieso nicht ...

Aber dann kam ein Vormittag, an dem ich allein in der Wohnung war. Und es packte mich ganz einfach. Das Ergebnis ist hier zu sehen.


See statt Gleis, Öl auf Leinwand, 24 x 30

Willkommen bei mir

Hallo erst einmal, schön, dass Du meinen Blog gefunden hast.

Und wie das so üblich ist, fange ich mal mit einer kurzen Erläuterung an, wie es zur Erstellung dieses Blogs kam.

Knapp zwei Jahre ist es nun her, da wurde ich von einer Kollegin eingeladen, an einem Seminar zum erlernen der Maltechnik von Bob Ross teilzunehmen. Diesen Maler bewunderte ich schon lange Zeit, auch wenn ich seine Bilder oft als Kitsch empfinde, aber die Technik, mit der er sie zauberte finde ich fantastisch. Als Jugendlicher hatte ich mich schon mal eine Zeit der Malerei verschrieben, allerdings eben ohne das nötige Wissen und die nötigen Gelder, ordentliches Werkzeug zu beschaffen.

Gesagt getan und so wurde im Februar 2014 ein Samstag geopfert. Mit meiner Tochter machte ich mich auf und wir versuchten uns mit weiteren ca. 20 Personen an der Malerei ala Bob Ross und das Ergebnis konnte sich in meinen Augen schon mal sehen lassen.

Landschaft, Öl auf Leinwand, 50 x 60
Sofort war natürlich der Gedanke da, das weiterzumachen und in der Folgezeit wurde in einem bekannten Online-shop auch die nötige Grundausrüstung bestellt.

Und dann war wieder Ruhe.
Es war einfach keine Zeit da, neben Familie, Arbeit, Garten, Internet und gefühlten 200 weiteren Interessen auch noch zu malen.

Bis dann der Tag kam, an dem ich in den Ruhestand versetzt wurde und natürlich alle wissen wollten, was ich denn nun machen werde, mit der vielen freien Zeit. Und da war die erste Antwort: Malen!

Was es denn werden sollte, stand schon ein Jahr lang fest, es war ein lauer Spätsommertag, ich verzog mich auf den Balkon und malte los, in der Überzeugung, mindestens so gut, wie Bob zu sein. Das Ergebnis war ernüchternd. Die Farben waren zu wässrig, die Pinsel zu hart, und die Farben wurden zu sparsam eingesetzt. Damit wurde es zwar mein erstes eigenes Bild (die Jugendzeit mal ausgeklammert), aber hier zeige ich es nur der Vollständigkeit halber. Bitte nicht so nachmachen!

Pinselquälerei, Öl auf kaputter Leinwand, 24 x 30

Trotzdem will ich dich hier an meinen Erfolgen teilhaben lassen. Vielleicht gefällt dir ja auch noch das eine oder andere Bild. Oder es regt dich an, selbst zum Pinsel zu greifen, denn malen kann jeder. Der eine so, der andere eben anders. Über feedback würde ich mich freuen.